Startseite
    News zu unserer Page!!
  Über...
  Archiv
  PUZZELS,...UND VIELES MEHR!!
  Links Teil I
  BIDDE VOTEN!!!!!!!!!!!!!!
  Lovestory Kapitel 1
  Kapitel 2
  Kapitel 3
  Kapitel 4
  Kapitel 5
  FORUM UND CHAT!!!
 
  Story 2 ( Ich und Tokio Hotel)
  UMFRAGE
  Videos
  Glittergraphics
  Sms-Sprüche
  Stars
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Manon
   Sowas ähnliches wie unser GB!!! DRAUF GEHEN!!!!
   MÜSST IHR DRAUF GEHEN!!!!!!!!
   Anga
   Anna
   Ann
   Area
   Ariean
   Belli
   Betty
   Carpe Diem
   Eazy
   Elle
   Hilke
   Lara
   Lea-jojo
   Lolle
   Michi und Sevgi
   Nina
   Matze
   Nora
   Patri
   Pogobatch
   Ricci
   Samira
   Sammy
   Sarah
   Steffi
   Toms-Girls
   Tomsschnegge
   Vivi





http://myblog.de/nile1991

Gratis bloggen bei
myblog.de





Kapitel 5 Auch beste Freundinnen können Esel sein

Am nächsten tag entschloss ich mich, mit Larissa über meine Probleme zu reden. Ich rief sie gleich mal an: " Hi Larissa, können wir reden??" Fragte ich. Und larissa am anderen Ende sagte: " Klar, Laura, komm doch vorbei wenn du möchtest." "okay!" Ich machte mich schnellstmöglich auf den Weg. "Willst du denn garnichts essen?? " , fragte mich Mami, als ich aus der Tür rannte. " Nein, sorry hab kein Hunger " , antwortete ich hastig und dann fiel auch schon die Tür ins Schloss. Bei larissa angekommen, musste ich bestimmt 5 Minuten lang klingeln, bis sie mal merkte, dass jemand vor der Tür stand. "Sorry, bin alleine und hab die Klingel oben nicht gehört." "ist schon gut." Dann gingen wir rauf und setzten uns auf Larissa's Bett. "Na dann erzähl mal, was los ist!!" , sagte sie und ich fing an: " Ja, weißt du, ich habe Liebesprobleme...ich...ich liebe nämlich 2 Jungen." "Was?", fragte Larissa mit erstaunter Miene. "Du bist doch mit Christoph zusammen! Oder nicht mehr?" " Doch klar, bin ich" antwortete ich. "Aber gestern, da war ich mit einem total süßen Jungen von Reiten im Kino, und...und...es war so schön und ich hatte genau das Gefühl, weches ich auch bei Christoph habe, wenn wir zusammen sind." , redete ich weiter.
" Und was sagt Christoph dazu?" , fragte mich Larissa. " Garnichts, er weiß es ja nicht." "Oh man, Laura, was machst du für Sachen?" "Ja ich weiß, " , sagte ich kleinlaut. "Und hat sich Christoph schon gemeldet?? Also ich meine heute, oder gestern Abend?" Oh nein, dass hatte ich ja ganz vergessen. Er saß jetzt sicher alleine zu Hause und langweilte sich. Ich musste zu ihm " Ja habe ihn angerufen, soll um ähmmm....14.00 Uhr da sein." Log ich Larissa an. "Dann musst du wohl weg, es ist nämlich 13.51 Uhr." Sagte sie. "Stimmt, okay, bye." Ich rannte aus der Tür und wollte erst mal nach hause. Doch leider lag Christoph's Haus in der anderen Richtung wie meins, und als Larissa aus dem Fenster guckte, um mich noch zu verabschieden, da rief sie: " Laura, wo rennst du denn hin? Zu Christoph geht es doch dort lang." " Oh, ich will mich eben umziehen." Sagte ich hastig und rannte noch schneller. Ich glaube Larissa kam das alles ziemlich spanisch vor, denn sie zog eine sehr komische Miene.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~Zu Hause angekommen, ging ich sofort hoch auf mein Zimmer, ohne groß ein Ton zu sagen. Dann, nach einer viertelstunde bedenkzeit, rief ich Christoph an. Jemand hob ab. " Magrid Schneider", sagte eine Stimme am anderen Ende. "Hallo, hier ist Laura, ist Christoph da? " "Hallo Laura, nein, ich muss dich leider enttäuschen, Christoph ist nicht da, er ist seit gesern Abend bei Larissa, ein Mädchen aus seiner Klasse." "Ja, das weiß ich wohl", sagte ich und lag sofort auf. Konnte das denn sein? Ich konnte es nicht fassen, und bevor ich umkippte lies ich mich besser mal auf mein Bett fallen. Ich sagte immer wieder nur: " Christoph bei Larissa??? Wie kann das sein? Ich war doch grad bei ihr und dort war definitiv kein Christoph, glaubte ich bis zum Telefonat. Ich überlegte mir, ich muss etwas tun, nur was? Und außerdem warum war Christoph denn schon bei Larissa seit gestern Abend? Da lief doch wohl nichts....? Jetzt war ich völlig gearscht. Natürlich, wahrscheinlich hatte Christoph Larissa angestiftet, mich über ihn auszuquetschen, als er erfahren hatte, dass ich auch kam.
Wahrscheinlich war alles wie ein schlechter Film: Dein Freund schläft mit deiner Freundin, und wenn du dann komms, verkriecht er sich, noc halb nackt, unterm Bett, dachte ich.
Jetzt war ja alles hin, denn beide wussten, dass ich vorhin gelogen haben musste, als ich sagte, dass ich jetzt zu Christoph ginge und ihn angerufen hätte. Ach du Scheiße!!!
Ich beschloss kurzer hand, zu Larissa zu gehen und die beiden zur Rede zu Stellen. Auf dem Weg dorthin, überlegte ich, dass es auch wahrscheinlich der Grund dafür gewesen war, dass Larissa nicht direkt die Tür aufmachte, sie musste erst noch Christoph verstecken. So was verlogenes. Ich kochte vor Wut und droht zu platzen. Dann, endlich stand ich vor Larissas Haus. Jetzt war es soweit. Ich würde den schlechten Film beenden. Für immer. Oder doch nicht????




...Fortsetzung folgt.*gg*......



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung